Rhythmische Sportgymnastik

Herzlich Willkommen in der Abteilung der Rhythmischen Sportgymnastik beim SC Freital. Mit Eleganz, Kraft und Dynamik überzeugen die Gymnastinnen nicht nur im Training sondern auch bei zahlreichen Wettkämpfen. Sie turnen mit Bändern, Bällen, Keulen, Seilen und Reifen zu Musik und verbinden dabei tänzerische und akrobatische Elemente. Die Rhythmische Sportgymnastik gehört wohl zu den weiblichsten und auch ästhetischsten Sportarten. 

Mitgliedschaft

Abteilungsleiter: Heike Hilliges

Anschrift: An der Kleinbahn 24, 01705 Freital

Telefon (Geschäftsstelle SCF): 0351 / 6413686

E-Mail: rsg@scfreital.de

News

Mit größtem Starterfeld Sachsens absolvierten die Freitaler Gymnastinnen erfolgreich den Regio Cup Mitte in Jena!

Was für ein großartiger Erfolg für die Mädchen der Rhythmischen Sportgymnastik des SC Freital. Bereits zum Qualifikationswettkampf am 24.09.21 in heimischer Turnhalle konnten sie mit dem größten Starterfeld aller Sächsischen Vereine ihr können präsentieren. 17 Starterinnen gingen insgesamt an den Start um sich für den Regio Cup Mitte zu qualifizieren davon 9 Starterinnen des SC Freital in 3 Altergruppen. 7 Freitaler Gymnastinnen konnten das Kampfgericht mit Eleganz, Können und Sicherheit von ihren Leistungen überzeugen. Schon allein dies war er sehr großer Erfolg, denn noch nie haben sich so viele Mädchen für diesen hochrangigen Wettkampf qualifizieren können! Nun ging es am 09.10.21 nach Jena zum Regio Cup Mitte, bei diesem traten 25 Vereine aus 7 Landesturnverbänden gegeneinander an. Coronabedingt und den damit verbundenen Trainingsausfall hat man sich entschieden statt 3 Handgeräten und einem Mehrkampf nur zwei Handgeräte zu prüfen und die Siegerehrung in Gerätefinals auszutragen. Die Freitaler Gymnastinnen konnten sich hervorragend präsentieren und somit folgende Platzierungen erkämpfen: 

Jugendwettkampfklasse: 
Handgerät Ball (31 Starterinnen) Platz 15. Anni Brottka, Platz 17. Melina Jundt, Platz 20. Lana Joy Lenhardt, Platz 23. Tessa Lindig,
Platz 25. Sofie Exta
Handgerät Keule (26 Starterinnen) Platz 11. Anni Brottka, Platz 13. Tessa Lindig, Platz 19. Sofie Exta, Platz 20. Lana Joy Lenhardt,
Platz 23. Melina Jundt

Freie Wettkampfklasse: 
Handgerät Reifen (20 Starterinnen) Platz 11. Chanthal Frank,Platz 17. Leonie Lindig
Handgerät Ball: (14 Starterinnen) Platz 5. Leonie Lindig
Handgerät Keule: (12 Starterinnen) Platz 12. Chanthal Frank

Nun geht es bereits nächstes Wochenende zu den Sächsischen Meisterschaften nach Leipzig und auch zu diesem hoffen die Trainerinnen auf gute Leistungen ihrer "Schützlinge". Viel Erfolg!

11.10.2021

Bühne frei…

Zum Windbergfest präsentierten unsere Gymnastinnen sehr erfolgreich unseren Verein und unsere Sportart. Mit Eleganz und Beweglichkeit brachten sie kleine und große Zuschauer zum Staunen.

Mit zarten 5 Jahren präsentierte Bella zusammen mit ihren Trainingskameradinnen eine Körpertechnikübung, die den Zuschauern zeigte, was sie im Training schon alles gelernt haben. Es folgte eine Keulen Wettkampfübung, die Nora, Eleonore und Alice souverän turnten. Alle drei haben schon erfolgreich an vielen Wettkämpfen teilgenommen. Danach gab es eine Premiere für Hanna, das erste Mal turnte sie vor Publikum. Hanna turnte mit Emily eine Übung ohne Handgerät und wurde mit viel Applaus belohnt. Zum Schluss präsentierten Tessa, Anni, Sofie und Lana-Joy eine Showübung. Dabei turnten sie mit Ball, Seil, Keule, Band und Reifen. Sie überzeugten das Publikum sofort durch ihre Eleganz und ihre Beweglichkeit. Die vier nehmen regelmäßig an nationalen Wettkämpfen teil und trainieren sehr fleißig dafür.

Es war uns eine große Freude, vor so zahlreichem Publikum unser Können zu zeigen.

Nun legen wir den Fokus wieder auf die Wettkämpfe. Nach dem Trainingslager in der letzten Ferienwoche, freuen wir uns sehr endlich wieder auf der Wettkampffläche zu stehen. Am Freitag, den 24.09. findet der Qualifikationswettkampf für die Regionalmeisterschaften in Freital statt.

 

Endlich fliegen die Reifen, Bänder, Bälle, Seile und Keulen unserer Gymnastinnen wieder durch die Luft. Und das ist nicht der einzige Grund zur Freude. In diesem Jahr stehen bei den Mädels noch einige nationale Wettkämpfe und Meisterschaften vor der Tür und um dafür richtig ausgestattet zu sein, gab es neue Vereinskleidung. Bei Wettkämpfen ist es natürlich ein viel schöneres Bild, wenn sich unsere Gymnastinnen mit gleicher Kleidung als Team zeigen. Es sieht nicht nur optisch viel besser aus, sondern stärkt auch das Teamgefühl. Glückliche Gesichter nicht nur bei den Gymnastinnen selbst, auch die Eltern und Trainerinnen sind begeistert. Aber allein die richtige Kleidung reicht nicht für Erfolge bei den Wettkämpfen. Die Geräte werden jetzt wieder ausgepackt und die Choreografien im Einzel und in der Gruppe werden perfektioniert. Bereits im September müssen sich die Gymnastinnen bei der Qualifikation für den Regio-Cup beweisen. Der Regio-Cup selbst findet im Oktober statt, genauso wie die Sächsischen Meisterschaften, bei denen natürlich auch um Medaillen gekämpft wird. Der Deutschlandcup in der Gruppe wird im Oktober Online stattfinden. Parallel turnen unsere jüngeren Gymnastinnen die Kaderprüfung, um den Talentstützpunktstatus wieder zu erhalten. Der Kalender ist voll und die Mädels schon voller Vorfreude die Wettkampffläche zu rocken.

Lisa Weiß

Seit fast einem Jahr ist kein reguläres Training mehr möglich, die Turnhallen sind und bleiben wohl noch eine Weile geschlossen. Doch damit die Gymnastinnen ihren Leistungsstand halten können sind die Trainerinnen Elsa Zschoge, Claudia Kaiser und Chanthal Frank besonders kreativ und bieten zahlreiche online Trainingseinheiten an. Es ist klar, dass nicht jeder die Möglichkeit hat im Wohnzimmer das Band zu schwingen oder die Keulen zu werfen, aber darum geht es auch gar nicht. Die Zeit wird genutzt, um die Athletik der Gymnastinnen zu verbessern. „Beweglichkeit, Kraft und Grundlagen im Ballett darauf fokussieren wir uns im Moment“, so Trainerin Claudia. Dreimal die Woche, wie normalerweise auch das Training in der Turnhalle stattfindet, treffen sich die Gymnastinnen vor ihren Bildschirmen und trainieren zusammen. Zum einen stärkt das die Motivation überhaupt Sport zu treiben, zum anderen ist es auch eine willkommene Abwechslung im recht langweiligen Corona Alltag. Hilfe holen sie sich dann doch ab und zu, aber nicht von irgendwem: Daniela Huber, langjähriges Mitglied und Kapitän der deutschen Nationalmannschaft trainierte mit den Mädchen und gab ihnen zahlreiche Tipps mit auf den Weg. Auch Karolina Raskina und Katharina Fixel, beide sehr erfolgreiche Gymnastinnen und Trainerinnen, teilten ihre Erfahrungen. „Wir sind sehr stolz darauf, unseren Mädchen die Möglichkeiten bieten zu können“ betonte Claudia. Aber nicht nur die Mädchen selbst können sich fit halten. „Wir bieten auch immer mal wieder Familientrainings an. Dabei sind die Geschwister und auch die Eltern herzlich eingeladen spielerisch Sport vor dem Computer zu treiben.“

Nichtsdestotrotz hoffen die Gymnastinnen bald wieder in der Turnhalle trainieren zu können. Die Arbeit an Choreografien und mit den Handgeräten fehlt allen sehr, genauso wie die Wettkämpfe.

Lisa Weiß