Rhythmische Sportgymnastik

Herzlich Willkommen in der Abteilung der Rhythmischen Sportgymnastik beim SC Freital. Mit Eleganz, Kraft und Dynamik überzeugen die Gymnastinnen nicht nur im Training sondern auch bei zahlreichen Wettkämpfen. Sie turnen mit Bändern, Bällen, Keulen, Seilen und Reifen zu Musik und verbinden dabei tänzerische und akrobatische Elemente. Die Rhythmische Sportgymnastik gehört wohl zu den weiblichsten und auch ästhetischsten Sportarten. 

Mitgliedschaft

Abteilungsleiter: Heike Hilliges

Anschrift: An der Kleinbahn 24, 01705 Freital

Telefon (Geschäftsstelle SCF): 0351 / 6413686

E-Mail: rsg@scfreital.de

News

Neue Vereinskleidung für unsere Gymnastinnen

Endlich fliegen die Reifen, Bänder, Bälle, Seile und Keulen unserer Gymnastinnen wieder durch die Luft. Und das ist nicht der einzige Grund zur Freude. In diesem Jahr stehen bei den Mädels noch einige nationale Wettkämpfe und Meisterschaften vor der Tür und um dafür richtig ausgestattet zu sein, gab es neue Vereinskleidung. Bei Wettkämpfen ist es natürlich ein viel schöneres Bild, wenn sich unsere Gymnastinnen mit gleicher Kleidung als Team zeigen. Es sieht nicht nur optisch viel besser aus, sondern stärkt auch das Teamgefühl. Glückliche Gesichter nicht nur bei den Gymnastinnen selbst, auch die Eltern und Trainerinnen sind begeistert. Aber allein die richtige Kleidung reicht nicht für Erfolge bei den Wettkämpfen. Die Geräte werden jetzt wieder ausgepackt und die Choreografien im Einzel und in der Gruppe werden perfektioniert. Bereits im September müssen sich die Gymnastinnen bei der Qualifikation für den Regio-Cup beweisen. Der Regio-Cup selbst findet im Oktober statt, genauso wie die Sächsischen Meisterschaften, bei denen natürlich auch um Medaillen gekämpft wird. Der Deutschlandcup in der Gruppe wird im Oktober Online stattfinden. Parallel turnen unsere jüngeren Gymnastinnen die Kaderprüfung, um den Talentstützpunktstatus wieder zu erhalten. Der Kalender ist voll und die Mädels schon voller Vorfreude die Wettkampffläche zu rocken.

Lisa Weiß

Seit fast einem Jahr ist kein reguläres Training mehr möglich, die Turnhallen sind und bleiben wohl noch eine Weile geschlossen. Doch damit die Gymnastinnen ihren Leistungsstand halten können sind die Trainerinnen Elsa Zschoge, Claudia Kaiser und Chanthal Frank besonders kreativ und bieten zahlreiche online Trainingseinheiten an. Es ist klar, dass nicht jeder die Möglichkeit hat im Wohnzimmer das Band zu schwingen oder die Keulen zu werfen, aber darum geht es auch gar nicht. Die Zeit wird genutzt, um die Athletik der Gymnastinnen zu verbessern. „Beweglichkeit, Kraft und Grundlagen im Ballett darauf fokussieren wir uns im Moment“, so Trainerin Claudia. Dreimal die Woche, wie normalerweise auch das Training in der Turnhalle stattfindet, treffen sich die Gymnastinnen vor ihren Bildschirmen und trainieren zusammen. Zum einen stärkt das die Motivation überhaupt Sport zu treiben, zum anderen ist es auch eine willkommene Abwechslung im recht langweiligen Corona Alltag. Hilfe holen sie sich dann doch ab und zu, aber nicht von irgendwem: Daniela Huber, langjähriges Mitglied und Kapitän der deutschen Nationalmannschaft trainierte mit den Mädchen und gab ihnen zahlreiche Tipps mit auf den Weg. Auch Karolina Raskina und Katharina Fixel, beide sehr erfolgreiche Gymnastinnen und Trainerinnen, teilten ihre Erfahrungen. „Wir sind sehr stolz darauf, unseren Mädchen die Möglichkeiten bieten zu können“ betonte Claudia. Aber nicht nur die Mädchen selbst können sich fit halten. „Wir bieten auch immer mal wieder Familientrainings an. Dabei sind die Geschwister und auch die Eltern herzlich eingeladen spielerisch Sport vor dem Computer zu treiben.“

Nichtsdestotrotz hoffen die Gymnastinnen bald wieder in der Turnhalle trainieren zu können. Die Arbeit an Choreografien und mit den Handgeräten fehlt allen sehr, genauso wie die Wettkämpfe.

Lisa Weiß